Was ist Osteopathie?

Die Osteopathie dient der Diagnose und Behandlung von Funktionsstörungen des Organismus. Die Erhaltung der Bewegung und Beweglichkeit der Gewebe im gesamten Organismus stehen im Vordergrund.

"Bewegung ist Leben und Leben ist Bewegung"

(Andrew Taylor Still, Begründer der Osteopathie 1828-1917)

Leben zeigt sich in Form von Bewegung, dort wo Bewegung verhindert wird macht sich Krankheit breit.
In ständiger Wechselwirkung stimmt der Körper alle lebensnotwendigen Funktionen aufeinander ab. So kann ein Organismus oftmals über lange Zeit mit Anpassung und Kompensation reagieren. Ist keine ausreichende Regulierung mehr möglich reagiert der Mensch mit Schmerz.
Das Muskel­Skelett System bildet über das fasziale System mit den inneren Organen und dem Nervensystem eine Einheit. Funktionsstörungen der inneren Organe wie zum Beispiel Verdauungsbeschwerden können somit Einfluss auf die Wirbelsäule nehmen und umgekehrt.
So stellt die Osteopathie eine ganzheitliche manuelle Heilmethode dar, die bei Funktionsstörungen des gesamten Körpers zur Anwendung kommt. Sie hat zum Ziel die Selbstheilungskräfte des Körpers zu aktivieren und das funktionelle Gleichgewicht wieder herzustellen. Das osteopathische Konzept berücksichtigt Knochen, Gelenke, Muskeln, Nerven, Gefäße, innere Organe und die Wirbelsäule mit Verbindung zu den Schädelknochen.

Grenzen der Osteopathie:

Die Osteopathie ist keine Notfallmedizin, die lebensrettend bei bedrohlichen Situationen wie zum Beispiel einem Herzinfarkt eingreifen könnte.
Auch akute bakterielle Entzündungen von Organen, Tumorerkrankungen, oder psychische Beeinträchtigungen sollten nicht osteopathisch behandelt werden, sondern schulmedizinisch abgeklärt werden.
Ergänzdend kann aber eine Therapie, nach Rücksprache mit Ihrem Arzt, unterstützend osteopathisch begleitet werden.
So gilt es in einer ausführlichen Untersuchung abzuklären ob eine osteopathische Therapie helfen kann, oder aber eine schulmedizinische Abklärung notwendig ist.
Um gezielt auf Ihre Problematik einzugehen arbeite ich mit Alternativmedizinern, sowie mit Schulmedizinern zusammen.
Ergeben sich in der ersten Sitzung Unklarheiten, wird der Patient immer an ärztliches Fachpersonal weitergeleitet.

Elke Schwab

Mitglied im Verband der Osteopathen
Deutschland e.V.


Fachpraxis für Osteopathie Schwab Elke
Eben 6
96224 Burgkunstadt
Tel. 0162 / 7824100